Eine weitere Runde DreiDinge – diesmal Kosmischer Horror mit Science-Fiction

Die bekannte Welt ist hochtechnisiert und gleichzeitig von einer unbeschreiblichen Macht bedroht, deren Basis nicht ausschließlich Metall und Schaltkreise sind. Wir schreiben das Jahr 2143.

Nachdem wir ja schonmal eine Improrunde mit dem Schlagwort #DreiDinge auf Mastodon hatten, was auch den Blogbeitrag DreiDinge – ein Improspiel auf Mastodon und sogar ein Wiki nach sich zog, möchte ich eine neue Runde starten. Diesmal keine thematisch komplett freie Improvisation, sondern mit einem Impuls zu Beginn: Kosmischer Horror mit Künstlicher Intelligenz und Science Fiction. Ich aktualisiere diesen Artikel in unregelmäßgen Abständen.

Es gibt auch wieder ein Wiki, in dem wir Details festhalten.

#Inspiration

Inspiriert wurde ich durch die Erinnerung an Ada Hoffmanns Science-Fiction-Buch The Outside, das ich 2021 gelesen habe. Ein weiterer Faktor ist das düstere, zukünftige Setting Yuggoth: Aufbruch zum Rand des Sonnensystems für das Rollenspiel FTHAGN der Deutschen Lovecraft Gesellschaft. Außerdem lese ich gerade jemandem die von Baranger illustrierte Lovecraft-Geschichte Cthulhus Ruf vor. Barangers Stil lässt bei mir die Synapsen tanzen, ich mag die bläulichen, kühlen Töne. Lovecrafts teils sehr sperriger Stil hingegen ist manchmal echt schwierig – besonders, wenn ich die Texte länger nicht gelesen habe.

#Die Regeln des Improspiels

Da hat sich zur ersten Runde nicht viel geändert, ich zitiere mal aus dem aktuellen Beitrag auf Mastodon:

Ablauf: Ich stelle einer anderen mitspielenden Person eine erste Frage wie: „Welche #dreiDinge beschreiben die düstere Zukunft des Jahres 2143?“ Die gefragte Person antwortet kurz mit drei Dingen, die ihr spontan dazu einfallen, und stellt wiederum jemandem drei Fragen, die inhaltlich anknüpfen.

Es gibt keine falschen Antworten, nichts ist „zu langweilig“ oder zu „unkreativ“ oder ähnliches. Beiträge werden nicht kritisiert. Wir erwägen es, möglichst immer „ja, und …“ zu sagen.

Was ich jedoch diesmal etwas anders machen möchte: Ich gebe einen thematischen Impuls mit rein, der sich durch das Spiel ziehen soll. Grundtenor soll „eine lovecraftige, unheilvolle Zukunft mit Künstlicher Intelligenz“ sein, worauf wir aufbauen und was wir erweitern. Zumindest eine Mitspielerin habe ich schon; ob sich noch mehr finden, wird sich zeigen. Ich würde es auch zu zweit eine Weile spielen. Ich hoffe ein wenig darauf, dass wir wieder so viele, coole Dinge erfinden, dass sich erneut ein Wiki dazu lohnt.

#Ich bin gespannt, was passieren wird …

Ich halte interessierte Menschen hier auf dem Laufenden und bin mir sicher, dass meine Mitspielenden und ich eine adäquat düstere, letztlich hoffnungslose, zukünftige Welt werden skizzieren können.

You may not believe it′s true, but we are doomed We start to dream in numbers, we got the night time blues Our bodies vanish from the Streets covered by our blood We're trapped in a web of wires That break our bodies down

– RAIZER – „A. I.“

 CC-BY-NC für die Textinhalte: Thorsten Panknin, 2023. Technisch ermöglicht durch Typemill.