Rollenspiel

Ich spiele schon ziemlich lange Rollenspiel – aber nicht unbedingt viel. Es gab immer mal wieder Pausen, aber beschäftigt hab ich mich seit meinem Beginn Anfang der 90er eigentlich durchgehend damit. Ich würde sogar sagen, dass ich mich mehr mit Rollenspiel beschäftige, als es zu spielen. Ich hab schon Rollenspiele übersetzt, sie korrekturgelesen, Rezis geschrieben, ein digitales Rollenspiel-Zine mit herausgegeben.

Ich mag regelleichte Rollen- und Erzählspiele, eines meiner Lieblingsspiele ist Freeform Universal (FU), das es kostenlos gibt. Systeme mit vielen Werten und Regeln sagen mir nicht mehr zu – und zigstündige Rollenspielrunden auch nicht mehr.

Ich bin mit meinem Blog bei rsp-blogs.de vertreten, auf der Plattform werden viele Rollenspielblogs der deutschsprachigen Szene und deren neue Beiträge zusammengetragen.

Der Newsfeed des Rollenspiel-Blogs ist unter https://thopan.uber.space/rollenspiel/rss zu erreichen.

#Blogbeiträge zu Rollenspiel

  • Einstimmung auf eine düstere Jahreszeit

    von Thorsten

    Vielleicht ist es jemandem auf Mastodon aufgefallen, dass ich meinen Avatar und das Profilhintergrundbild verändert habe: Das hat einen bestimmten Grund: Ich nehme die Arbeit an einem Settingprojekt wieder auf, das sich mit der dunklen Jahreszeit beschäftigt.

  • „Stealing Cthulhu“ von Graham Walmsley wieder am Wickel

    von Thorsten

    Da wir auf Mastodon seit Kurzem ein Improspiel mit Kosmischem Horror am Laufen haben, erinnerte ich mich an Graham Walmsleys Buch „Stealing Cthulhu“. Darin gibt es viel Info, um eigenes Zeugs für Kosmischen Horror zu erstellen. Dieser Blogbeitrag ist keine Rezension.

  • Eine weitere Runde DreiDinge – diesmal Kosmischer Horror mit Science-Fiction

    von Thorsten

    Nachdem wir ja schonmal eine Improrunde mit dem Schlagwort #DreiDinge auf Mastodon hatten, was auch den Blogbeitrag „DreiDinge – ein Improspiel auf Mastodon“ und sogar ein Wiki nach sich zog, möchte ich eine neue Runde starten. Diesmal keine thematisch komplett freie Improvisation, sondern mit einem Impuls zu Beginn: Kosmischer Horror mit Künstlicher Intelligenz und Science Fiction. Ich aktualisiere diesen Artikel in unregelmäßgen Abständen.

  • Ich spiele also jetzt oldschooliges Rollenspiel

    von Thorsten

    Wer hätte das gedacht? Nachdem ich vor mehreren Jahren mal kurz Dungeonslayers gespielt hatte, kam ich vom Thema wieder ab. Vor Kurzem geriet ich an eine Poolgruppe, die sehr oldschoolig spielt – mit allem, was dazugehört, inklusive der Regeln Hellebarden & Helme (PDF-Download) von Alex Schroeder. Ich arbeite mich gerade in die Thematik ein und notiere mal mit, was ich zunächst theoretisch lerne.

  • Ab nach Stonehell – Oldschooliges Rollenspiel in der Poolgruppe

    von Thorsten

    Das war lustig. Lustig im Sinne von: Es war während der zwei Stunden Spielzeit immer etwas los. Es wurde erforscht, gekämpft, per Zauber schlafengelegt und gemeuchelt. Ein rundum gelungener Abend also. :D

  • Es steht mal wieder Rollenspiel an! Diesmal wird es oldschoolig.

    von Thorsten

    Alex Schroeder hat in seinem Blog und bei Mastodon Werbung für seinen oldschooligen Online-Rollenspiel-Pool gemacht und ich fand das so interessant, dass ich Kontakt aufgenommen habe. Im August spiele ich, wenn alles klapprt, mal mit. Spannend.

  • Die Rolle der Spielleitung ist teilweise zu aufgeladen

    von Thorsten

    Ich las kürzlich in Scott Malthouses Blog „Trollish Delver“ den kurzen Artikel „It's time to stop fetishizing the role of GM“. Scott bemängelt darin, dass es, am Beispiel von Twitter, nur zwei Extreme zu geben scheine: Die Angst/Nervosität vor dem (ersten) Leiten und der Anspruch, eine unglaublich gute Spielleitung zu sein. Ich bin komplett auf Scotts Seite, wenn er weiter schreibt, dass die Spielleitung im Grunde auch nur eine weitere Spielerin oder Spieler ist.

  • Spielvorstellung: Laser & Gefühle von John Harper

    von Thorsten

    Und weiter gehen die Spielvorstellungen, diesmal mit John Harpers Laser & Gefühle, im Original Lasers & Feelings. Es handelt sich um ein regelleichtes Science-Fiction-Spiel, von dem es unzählige Häcks in allen denkbaren Genres gibt.

  • Spielvorstellung: COPY von Aaron Shelton

    von Thorsten

    Im Spiel COPY von Aaron Shelton spielen alle den Klon derselben Person und morgen ist der große Tag … Dass ich COPY einige Male gespielt habe, ist lange her, aber ich erinnere mich immer mal wieder gern daran. Ich nehme eine leichte Überarbeitung meiner deutschen Version zum Anlass, euch das Spiel vorzustellen.

  • Wenn keine Änderung in Sicht ist: Sucht euch eine neue Gruppe

    von Thorsten

    Es gibt immer mal wieder™ Leute, die schreiben oder erzählen, dass sie mit ihrer Spielrunde aus verschiedenen Gründen nicht glücklich sind. Es gibt eine einfache Lösung und dies ist auch eine Erinnerung an mich selbst.


  • Seite: 1 2 3

 CC-BY-NC für die Textinhalte: Thorsten Panknin, 2023. Technisch ermöglicht durch Typemill.